Forschung

Photo Archives

Costanza Caraffa

Fotografien sind dreidimensionale, materielle Objekte, die sich in Raum und Zeit bewegen. Sie durchlaufen verschiedene soziale Kontexte, zu denen das Fotoarchiv gehört. Dieses besteht nicht nur aus den Fotografien und ihren Trägerkartons mit Stempeln und Beschriftungen, sondern auch aus Zettelkatalogen, Inventarbüchern und den nach einem bestimmten Klassifikationssystem in den Regalen räumlich angeordneten Fotoschachteln. Gemeinsam mit digitalen Arbeitsinstrumenten interagieren sie alle im Habitat des Archivs. Denn aus der Perspektive des material turn können Fotoarchive als Ökosysteme verstanden werden: offene, dynamische, komplexe Gefüge aus Organismen unterschiedlicher Arten, die untereinander und mit ihrer Umwelt in Wechselwirkung stehen. Hier operieren auch Archivare und Wissenschaftler, deren funktionelle Rolle im Systemganzen nicht die neutraler Wächter von (visueller) Wahrheit sein kann – sie prägen vielmehr mit archivarischen Praktiken und Technologien die (fotografischen) Dokumente. Das Archiv ist das Ergebnis von Sedimentationsprozessen, bei denen nicht nur Informationen akkumuliert werden, sondern Wissen produziert und transformiert wird.

Das sind die Prämissen der Tagungsreihe Photo Archives, welche die Photothek 2009 gemeinsam mit internationalen Partnern lanciert hat: eine offene Serie internationaler Tagungen, die den Fotoarchiven und der Wechselwirkung zwischen Fotografie und akademischen Disziplinen gewidmet ist. Die ersten beiden Tagungen, Photographic Archives and the Photographic Memory of Art History I-II, fanden am Courtauld Institute of Art in London und am Kunsthistorischen Institut in Florenz statt (London, 16.-17. Juni 2009; Florenz, 29.-31. Oktober 2009). Die Ergebnisse sind in dem gleichnamigen Band veröffentlicht. Es folgte Photo Archives III. Hidden Archives in New York am Institute of Fine Arts (25.-26. März 2011). Die Initiative wurde mit Photo Archives IV. The Photographic Archive and the Idea of Nation in Florenz vom 27.-28. Oktober 2011 – die Tagungsakten sind 2015 unter gleichnamigem Titel erschienen – und Photo Archives V. The Paradigm of Objectivity, in Kooperation mit dem Getty Research Institute und The Huntigton Library, in Los Angeles vom 25.-26. Februar 2016 fortgesetzt. In Oxford am 20.-21. April 2017 stand die Diskussion unter dem Titel Photo Archives VI. The Place of Photography. Die nächste Tagung der Reihe, Photo Archives VII. The Majority World, findet am 24.-25. Oktober 2019 an der NYU Florence, Villa La Pietra statt. Veranstalter ist NYU Abu Dhabi/Akkasah zusammen mit der Photothek des KHI.

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.