Stellen

The research collaborator assumes a high degree of responsibility within the department, working closely with the director and contributing to the research activities of the department and the institute, as well as pursing her/his own research. We especially seek scholars whose research touches upon the department's theme: constellations of image, object, site, in a Mediterranean and wider global perspective. This might include, but is not limited to, transcultural interactions over short and long distances, shared or contested cultural heritage and the history of conservation, sacred landscapes and materialities, considering also environmental approaches and ecological concerns.

The position provides exciting opportunities to develop individual and collaborative research in creative formats, running internal fellows' research seminars, serving as a mentor to pre-doctoral fellows and conceiving and organizing departmental and institute study trips. The position requires a combination of innovative thinking, intellectual rigour, flexibility, and excellent interpersonal and communication skills, with an ability to work as part of a team.

We welcome applications from art historians, as well as those working in related disciplines. Applicants must hold a doctorate/PhD degree and demonstrate proficiency in at least two foreign languages. The research collaborator is expected to reside in Florence. The position is awarded without regard to nationality.

Salary and benefits will be determined according to German or Italian contract conditions.

The applications, which can be submitted in either English, German, or Italian, should include:

  1. a cover letter
  2. a proposal (maximum 1,000 words) for a postdoctoral (or Habilitation) research project
  3. a detailed curriculum vitae
  4. a short summary (maximum 1,000 words) of the doctorate/PhD dissertation
  5. a list of publications (if available)
  6. the names of three referees

The Kunsthistorisches Institut in Florenz recognises the positive value of diversity, promotes equality and challenges discrimination. We welcome and encourage job applications from people of all backgrounds.

Applicants are required to merge all the documents into one single PDF file and to submit it via e-mail to dirwolf@khi.fi.it by 15 May 2020.

Voraussetzungen sind der Nachweis einer zum Vertragsbeginn erfolgreich bestandenen Promotion, passive Kenntnisse der deutschen Sprache sowie ein Forschungsvorhaben zur Kunst der Frühen Neuzeit.

Die Vergütung erfolgt nach TVöD 13 unter Einschluss aller Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes (Bund) - alternativ gemäß Vergütungsschema der Deutschen Botschaft.

Interessierte sind gebeten, folgende Bewerbungsunterlagen auf Deutsch, Englisch oder Italienisch in einer pdf-Datei (max. 2 MB) einzureichen:

  • Lebenslauf mit Studiengang
  • Nachweis des bestandenen Promotionsexamens oder ggf. Bestätigung des Betreuers/der Betreuerin über den baldigen Abschluss der Promotion
  • Beschreibung der Dissertation (max. 4 Seiten)
  • Beschreibung des Arbeitsvorhabens (max. 4-5 Seiten)
  • den Namen von möglichen Gutachtern/-innen für eventuelle Rückfragen

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. 

Bewerbungen richten Sie bitte per E-Mail bis zum 15. Mai 2020 an: dirnova@khi.fi.it 

Voraussetzungen sind ein zur Promotion berechtigender Studienabschluss, passive Kenntnisse der deutschen Sprache sowie ein Forschungsvorhaben zur Kunst der Frühen Neuzeit.

Sie erhalten einen Promotionsfördervertrag mit einer Vergütung in Höhe von mind. 1.750 Euro brutto.

Interessierte sind gebeten, folgende Bewerbungsunterlagen auf Deutsch, Englisch oder Italienisch in einer pdf-Datei (max. 2 MB) einzureichen:

  • Lebenslauf mit Studiengang
  • Nachweis des Studienabschlusses
  • Zusammenfassung des Dissertationsvorhabens (max. 2 Seiten)
  • ein Empfehlungsschreiben sowie den Namen eines weiteren möglichen Gutachters/einer weiteren möglichen Gutachterin für eventuelle Rückfragen

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. 

Bewerbungen richten Sie bitte per E-Mail bis zum 15. Mai 2020 an: dirnova@khi.fi.it 

Aufgaben:

Fachliche Unterstützung des wissenschaftlichen Dienstes der Bibliothek im Bereich der Sacherschließung (nach RSWK, in Verbindung mit der Anlage neuer bzw. Korrektur bestehender Normsätze in der GND nach den Regeln der DNB und in der Arbeitsumgebung des Bibliotheksverbunds Bayern) von Literatur in allen Sprachen, der Signaturenvergabe sowie Assistenz bei der Erwerbung im Kontext eines Sonderprogramms zum außerplanmäßigen Bestandsaufbau in ausgewählten Fachgebieten.

Diese Tätigkeiten erfolgen im integrierten Geschäftsgang mit dem Bibliothekssystem Aleph und in Kooperation mit den Bibliotheken des Fachverbundes Kubikat (Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München, Deutsches Forum für Kunstgeschichte in Paris, Bibliotheca Hertziana in Rom) sowie dem Bibliotheksverbund Bayern.

Voraussetzungen:

Abgeschlossenes Studium der Kunstgeschichte oder einer benachbarten Disziplin. Ausbildung als Bibliothekar/in des höheren Dienstes an wissenschaftlichen Bibliotheken oder abgeschlossener Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft bzw. eine vergleichbare Qualifikation. Italienischkenntnisse sind erwünscht, bei nichtdeutschen Bewerber/innen sind sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich.

    

Wir suchen eine/n Mitarbeiter/in mit hoher Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit sowie der Fähigkeit, konstruktiv und engagiert im Team zu arbeiten. Ein kommunikativer und freundlicher Umgang sollte selbstverständlich sein. Der Dienstort ist Florenz.

Die Vergütung erfolgt nach TVöD unter Einschluss aller Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes (Bund) - alternativ gemäß Vergütungsschema der Deutschen Botschaft.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. Die Max-Planck-Gesellschaft ist ferner bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen (gerne auch in elektronischer Form) richten Sie bitte bis zum 30.04.2020 an:

Kunsthistorisches Institut in Florenz
Max-Planck-Institut
Herrn Dr. Jan Simane
Via Giuseppe Giusti 44
50121 Firenze / ITALIEN
simane@khi.fi.it 

Aufgaben: 

Fachliche Unterstützung des Katalogisierungsteams im Bereich der Formalerschließung, der Recherche und bei Katalogkorrekturen in allen Sprachen nach den Regelwerken RDA und RAK-WB (in Verbindung mit der Anlage neuer bzw. Korrektur bestehender Normsätze in der GND nach den Regeln der DNB und in der Arbeitsumgebung des Bibliotheksverbunds Bayern) im Kontext eines Sonderprogramms zum außerplanmäßigen Bestandsaufbau in ausgewählten Fachgebieten. Diese Tätigkeiten erfolgen im integrierten Geschäftsgang mit dem Bibliothekssystem Aleph und in Kooperation mit den Bibliotheken des Fachverbundes Kubikat (Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München, Deutsches Forum für Kunstgeschichte in Paris, Bibliotheca Hertziana in Rom) sowie dem Bibliotheksverbund Bayern.

Voraussetzungen: 

Abgeschlossene Ausbildung als Bachelor (FH) oder Diplombibliothekar/in (FH) bzw. eine vergleichbare Qualifikation. Wir erwarten sehr solide Kenntnisse der Regelwerke (RDA und RAK-WB) sowie einschlägige Berufserfahrung in den genannten Tätigkeiten. Italienischkenntnisse sind erwünscht, bei nichtdeutschen Bewerber/inne/n sind sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich.

    

Wir suchen eine/n Mitarbeiter/in mit hoher Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit sowie der Fähigkeit, konstruktiv und engagiert im Team zu arbeiten. Ein kommunikativer und freundlicher Umgang sollte selbstverständlich sein. Der Dienstort ist Florenz.

Die Vergütung erfolgt nach TVöD unter Einschluss der Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes (Bund) - alternativ gemäß Vergütungsschema der Deutschen Botschaft.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. Die Max-Planck-Gesellschaft ist ferner bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen (gerne auch in elektronischer Form) richten Sie bitte bis zum 30.04.2020 an:

Kunsthistorisches Institut in Florenz
Max-Planck-Institut
Herrn Dr. Jan Simane
Via Giuseppe Giusti 44
50121 Firenze / ITALIEN
simane@khi.fi.it

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Bearbeitung aller anfallenden Personalangelegenheiten
  • Erstellung von Arbeitsverträgen (Einstellung, Änderungen, Ausscheiden) nach TVöD sowie nach italienischem Arbeitsrecht
  • Personalaktenführung und Pflege der Personaldaten
  • Eingabe und Pflege von Mitarbeiterdaten in das Personalverwaltungssystem (SAP)
  • Durchführung von Entgeltabrechnungen mittels SAP
  • Arbeitszeitüberwachung und Abwesenheitsverwaltung
  • Betreuung der Beschäftigten in Personalfragen (z.B. Teilzeit, Mutterschutz, Elternzeit)
  • Reisemanagement

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung für den Verwaltungsdienst oder im kaufmännischen Bereich
  • Gute Kenntnisse im Tarifrecht des öffentlichen Dienstes (TVöD)
  • Fachwissen im Sozialversicherungs-, Lohnsteuer- und Arbeitsrecht
  • Erfahrungen mit Personalabrechnungssystemen (unser Institut arbeitet mit SAP-PVS)
  • Erfahrungen mit MS-Office-Programmen
  • Sicherer Umgang mit der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Italienischkenntnisse sind erwünscht
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

Sie erwartet eine interessante, vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlichen Einrichtung, ein freundliches Umfeld mit engagierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus aller Welt.

Wir bieten eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) mit entsprechenden Auslandszulagen. Sozialleistungen werden wie im öffentlichen Dienst (Bund) gewährt. Zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL). Variable Arbeitszeit mit flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Anstellung erfolgt zunächst befristet auf 1 Jahr. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. Die Max-Planck-Gesellschaft ist ferner bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 30. April 2020 an:

Kunsthistorisches Institut in Florenz
Verwaltung
Via Giuseppe Giusti 44
50121 Firenze
ITALIEN

Oder elektronisch als eine PDF-Datei an:
zerrath@khi.fi.it

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.