Lavora con noi

Aufgaben

Projektgebundene, fachliche Unterstützung des Katalogisierungsteams im Bereich der Formalerschließung, der Recherche und bei Katalogkorrekturen in allen Sprachen nach den Regelwerken RDA und RAK-WB im Zuge der außerplanmäßigen Erwerbung mehrerer Sondersammlungen (Monographien, Zeitschriften). Diese Tätigkeiten erfolgen im integrierten Geschäftsgang mit dem Bibliothekssystem Aleph und im Verbund mit den Bibliotheken des Fachverbundes Kubikat (Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München, Deutsches Forum für Kunstgeschichte in Paris, Bibliotheca Hertziana in Rom) sowie dem Bibliotheksverbund Bayern.

Voraussetzungen

Abgeschlossene Ausbildung als Bachelor (FH) oder Diplombibliothekar(in) (FH) bzw. eine vergleichbare Qualifikation. Wir erwarten sehr solide Kenntnisse der Regelwerke (RDA und RAK-WB) sowie einschlägige Berufserfahrung in den genannten Tätigkeiten. Italienischkenntnisse sind erwünscht, bei nichtdeutschen Bewerberinnen/Bewerbern sind sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich.

 

Wir suchen einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin mit hoher Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit sowie der Fähigkeit, konstruktiv und engagiert im Team zu arbeiten. Ein kommunikativer und freundlicher Umgang mit Leser(inne)n und Mitarbeiter(inne)n sollte selbstverständlich sein.

Die Vergütung erfolgt nach TVöD unter Einschluss der Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes (Bundesdienst) – alternativ gemäß Vergütungsschema der Deutschen Botschaft.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Bewerbungen (gerne auch in elektronischer Form) richten Sie bitte bis zum 08.02.2019 an:

Kunsthistorisches Institut in Florenz
Max-Planck-Institut
Herrn Dr. Jan Simane
Via Giuseppe Giusti 44
50121 Firenze / Italien
simane@khi.fi.it

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg stellt ein Stipendium zur Förderung von Promotionsvorhaben im Fach Kunstgeschichte aus Mitteln der Landesgraduiertenförderung zur Verfügung, das vom Kunsthistorischen Institut in Florenz in Zusammenarbeit mit der Universität Heidelberg vergeben wird. Förderungsfähig sind Promotionsvorhaben mit Forschungsschwerpunkten zur Kunstgeschichte Italiens und des Mittelmeerraums von der Spätantike bis zur Moderne.

Voraussetzungen zur Bewerbung

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Annahme als Doktorand/in an einer baden-württembergischen Hochschule
  • Wissenschaftliche Betreuung durch einen Professor/eine Professorin bzw. Privatdozent/Privatdozentin
  • Herausragende Qualifikation und ein wissenschaftliches Arbeitsvorhaben, das einen wichtigen Beitrag zur Forschung erwarten lässt
  • Nebentätigkeiten während des Stipendienbezugs müssen genehmigt werden und einen Bezug zu dem Fach haben, in dem die Promotion angefertigt wird. Bei einem Beschäftigungsverhältnis mit der Universität Heidelberg dürfen sich die Tätigkeiten, die für das Stipendium und für das Arbeitsverhältnis ausgeübt werden, nicht überschneiden.

Bewerbungsschluss: 17. Februar 2019
Stipendienbeginn: 01. April 2019
Stipendienlaufzeit: Bis zu drei Jahre
Stipendienhöhe: 1.500,- Euro/Monat sowie Reise- u. Sachmittelzuschuss in Höhe von 110,- Euro/Monat
Bewerbung: http://www.graduateacademy.uni-heidelberg.de/foerderung/khi.html 

Bei der Bewerbung einzureichen sind

A) von der Bewerberin / vom Bewerber

  • Antrag auf Gewährung eines Stipendiums (Onlineformular)

sowie folgende Unterlagen zusammengefasst in einer PDF-Datei

  • Projektskizze (max. 5 Seiten) plus Literaturliste
  • Zeitplan
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Hochschulzeugnis (i.d.R. Diplom oder Master auf Deutsch oder Englisch)
  • Annahme als Doktorand/in an einer baden-württembergischen Universität

B) von den Gutachterinnen / Gutachtern (zwei Hochschullehrer/innen)

  • Gutachten von zwei Hochschullehrern/innen (PDF-Formular)

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei den Programmbeauftragten

Prof. Dr. Gerhard Wolf
Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut
Telefon: +39 055 24911-49
E-Mail: dirwolf@khi.fi.it

Prof. Dr. Matthias Untermann
Institut für Europäische Kunstgeschichte
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Telefon: 06221 54-2354
E-Mail: m.untermann@zegk.uni-heidelberg.de

Prof. Dr. Hans W. Hubert
Kunstgeschichtliches Institut
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
Telefon: 0761 203-3081 (Sekretariat: 203-3087 und -3117)
E-Mail: hans.hubert@kunstgeschichte.uni-freiburg.de

Prof. Dr. Barbara Lange
Kunsthistorisches Institut
Eberhard Karls Universität Tübingen
Telefon: 07071 29 78 551
E-Mail: b.lange@uni-tuebingen.de

Hinweise

  • Nach dem 17.02.2019 eingegangene sowie unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.
  • Die Bewilligung erfolgt für jeweils 1 Jahr mit der Option auf 2 Verlängerungen bei positiver Zwischenbegutachtung.
  • Nebentätigkeiten während des Stipendienbezugs müssen genehmigt werden und einen Bezug zu dem Fach haben, in dem die Promotion angefertigt wird.
  • Rechtsgrundlagen: Landesgraduiertenförderungsgesetz (LGFG) und Satzung zur Durchführung des LGFG an der Universität Heidelberg (online unter: http://www.graduateacademy.uni-heidelberg.de/foerderung/khi.html).

Newsletter

La nostra newsletter vi informa gratuitamente su eventi, annunci, mostre e nuove pubblicazioni del Kunsthistorisches Institut in Florenz.

Potrete riceverla gratuitamente, inserendo i vostri dati nei campi:

*Campo obbligatorio

Trattamento dei dati personali

La newsletter viene inviata tramite MailChimp, che memorizza il vostro indirizzo e-mail e il vostro nome per l'invio della newsletter.

Dopo aver compilato il modulo riceverete una cosiddetta e-mail "double opt-in" in cui verrà chiesto di confermare la registrazione. È possibile annullare l’abbonamento alla newsletter in qualsiasi momento (cosiddetto opt-out). In ogni newsletter o nell’e-mail double opt-in troverete un link per la cancellazione.

Informazioni dettagliate sulla procedura di invio e sulle possibilità di revoca sono contenute nella nostra privacy policy.