Stephanie Hanke: Uccellacci e uccellini: Genueser Volieren des 16. und 17. Jahrhunderts

Wissenschaftliches Kolloquium / Colloquio scientifico

Im Verlauf des Cinquecento entwickelte sich die Hafenstadt Genua zu einem zentralen Handelsumschlagplatz exotischer Naturalien, die als Bestandteile von Wunderkammern eine reiche Nachfrage fanden. Neben Korallen, Walfischknochen oder Straußeneiern gelangten auch exotische Vogelarten aus der Neuen Welt oder aus Afrika über Genua nach Europa, die - als lebendige Schaustücke in Volieren exponiert - den Reichtum sowie die Beziehungen ihrer Eigentümer in ferne Länder zur Anschauung brachten. In Genua selbst lassen sich in zahlreichen Villen des 16. und 17. Jahrhunderts aufwendige und außergewöhnliche Volierenbauten nachweisen. Zugleich fanden exotische Vögel Eingang in die malerischen Palastausstattungen sowie in die lokale Porträtmalerei. Der Vortrag will die geistes- und sozialgeschichtlichen Hintergründe und Ausprägungen dieser Sammelleidenschaft beleuchten, in der sich über 'diletto' und 'magnificenza' hinaus das wachsende Interesse an der enzyklopädischen Erfassung der Natur und damit der Aneignung von Welt widerspiegelt. Das für die Anlagen von Volieren charakteristische Zusammenspiel von Antikenrezeption, Naturkunde und Exotik ließ sie zu einer besonders beliebten und oft auch spielerisch konnotierten 'stravaganza' innerhalb der Luxuskultur der Genueser Adelsgesellschaft werden.

Avviso

Questo evento viene documentato fotograficamente e/o attraverso riprese video. Qualora non dovesse essere d’accordo con l’utilizzo di immagini in cui potrebbe essere riconoscibile,  da parte del Kunsthistorisches Institut in Florenz a scopo di documentazione degli eventi e di pubbliche relazioni (p.e. social media) la preghiamo gentilmente di comunicarcelo.

Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
Konferenzsaal
Via Giuseppe Giusti 38
50121 Florenz
Prof. Dr. Alessandro Nova  
Telefon:+39 055 24911-85
E-Mail:dirnova@...

Newsletter

La nostra newsletter vi informa gratuitamente su eventi, annunci, mostre e nuove pubblicazioni del Kunsthistorisches Institut in Florenz.

Potrete riceverla gratuitamente, inserendo i vostri dati nei campi:

*Campo obbligatorio

Trattamento dei dati personali

La newsletter viene inviata tramite MailChimp, che memorizza il vostro indirizzo e-mail e il vostro nome per l'invio della newsletter.

Dopo aver compilato il modulo riceverete una cosiddetta e-mail "double opt-in" in cui verrà chiesto di confermare la registrazione. È possibile annullare l’abbonamento alla newsletter in qualsiasi momento (cosiddetto opt-out). In ogni newsletter o nell’e-mail double opt-in troverete un link per la cancellazione.

Informazioni dettagliate sulla procedura di invio e sulle possibilità di revoca sono contenute nella nostra privacy policy.