Peter Geimer: Kunstgeschichte mit und ohne Farbe. Malerei und Fotografie im 19. Jahrhundert

Im Rahmen der Vortragsreihe "Fotografie als Instrument und Medium der Kunstgeschichte" der Photothek des Kunsthistorischen Instituts in Florenz

Das Verhältnis von Malerei und Fotografie ist häufig als ein Verhältnis einseitiger Abhängigkeit oder Imitation beschrieben worden. Der Vortrag möchte zeigen, dass die Wechselbeziehung der beiden Künste komplizierter und vielgestaltiger ist als diese Reduktion auf Funktionen der Mimikry es nahelegt. Im Zentrum steht die Geschichte der fotografischen Reproduktion von Malerei, ihre spezifische Farbigkeit sowie die unterschiedlichen Reaktionen, die ihr ästhetischer Eigenwert bei Künstlern und Kunsthistorikern hervorgerufen haben.

Peter Geimer studierte Kunstgeschichte, Neueren deutschen Literatur und Philosophie in Bonn, Köln, Marburg und Paris; 1997 Promotion in Kunstgeschichte ("Die Vergangenheit der Kunst. Strategien der Nachträglichkeit im 18. Jahrhundert"); 1997-1999 Postdoctoral Fellow am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin; 1999-2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich "Literatur und Anthropologie" der Universität Konstanz; 2001-2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte; seit April 2004 Oberassistent an der Professur für Wissenschaftsforschung der ETH Zürich; Herbstsemester 2007 Gastprofessur für Geschichte und Theorie der Fotografie am Kunsthistorischen Seminar der Universität Zürich.

Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
Konferenzsaal
Via Giuseppe Giusti 38
50121 Florenz
Dr. Costanza Caraffa  
Telefon:+39 055 24911-64
E-Mail:caraffa@...

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.