Charles Hope: Vasari and the Tuscan artists of the fourteenth and fifteenth centuries

Vortrag organisiert vom Verein zur Förderung des Kunsthistorischen Instituts in Florenz (Max-Planck-Institut) e.V., in Zusammenarbeit mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

Vasari is usually regarded as the sole author of the "Lives", but it is becoming increasingly clear that his book was a collaborative project in which his personal role was relatively limited. In the lecture Charles Hope will discuss how the biographies of the early Renaissance artists of Tuscany were compiled and will consider their value as sources of historical information.

Prof. Dr. Charles Hope

Charles Hope has worked at the Warburg Institute since 1976, and has been Director since 2002. His research has been on Titian and on other aspects of Italian renaissance art. In recent years he has been working mainly on Vasari's "Lives".

Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Raum 242 (2. OG)
Meiserstraße 10
80333 München

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.