Dorothea Peters: "Das Schwierigste ist eben ... das, was uns das Leichteste zu sein dünkt - nämlich das Sehen". Kunstgeschichte und Fotografie am Beispiel Giovanni Morellis (1816-1891)

Im Rahmen der Vortragsreihe "Fotografie als Instrument und Medium der Kunstgeschichte" der Photothek des Kunsthistorischen Instituts in Florenz

Dass die Fotografie im 19. Jahrhundert zu einem konstitutiven Instrument der Kunstgeschichte wurde, gilt mittlerweile als anerkannt. Weitgehend unerforscht ist jedoch, wie Kunsthistoriker nicht nur in der Lehre, sondern auch in der Forschung mit Fotografien umgingen, welchen Einfluss diese auf die jeweilige wissenschaftliche Methodik hatten, welchen Stellenwert sie im fachlichen Diskurs und im privaten Alltag einnahmen. Diesen Fragen soll am Beispiel Giovanni Morellis, lebendig rekonstruierend, nachgegangen werden.

Dorothea Peters, geb. in Göttingen, Studium der Psychologie, Anthropologie, Philosophie in Göttingen, Kiel und Berlin (Dipl. Psych.); Studium der Kunstpädagogik, Soziologie und Pädagogik in Berlin (Staatsexamen). 6 Jahre Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule der Künste Berlin (Fachbereich Visuelle Kommunikation). Freiberufliche Tätigkeit, daneben Studium der Kunstgeschichte in Berlin; 2005 Promotion zum Thema "Der ungewohnte Blick. Fotografische Kunstreproduktion im 19. Jahrhundert". 2006 Scholar-in-Residence am Deutschen Museum in München. Forschungsschwerpunkte: Fotogeschichte, Druckgeschichte, buchwissenschaftliche und wissenschaftshistorische Fragestellungen.

Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
Konferenzsaal
Via Giuseppe Giusti 38
50121 Florenz
Dr. Costanza Caraffa  
Telefon:+39 055 24911-64
E-Mail:caraffa@...

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.