Images of Shame

Infamy, Defamation and the Ethics of oeconomia

edited by Carolin Behrmann

At the zone of intersection between imagery, law, and the economy, the defamatory image is charged with a particularly explosive significance. While a "pedagogy of shame" was used in the Late Middle Ages in order to punish debtors and other violators of contracts, the defamatory image remains to this day a vehicle for the moral denunciation and pejorative depiction of individuals who have violated the law. The contributions in this volume discuss the "magical force" exerted by defamatory imagery as well as the role of public humiliation in legal practice, including the "pittura infamante" and the general use of imagery in law.

Walter De Gruyter, Berlin 2016

272 pages, 60 Figures (bw), 10 Figures (c)
Print: ISBN 978-3-11-031227-0
eBook: ISBN 978-3-11-031230-0
ePub: ISBN 978-3-11-038313-3
Print + eBook: ISBN 978-3-11-031231-7

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.