Praying for Myriad Virtues

On Ding Guanpeng's 'The Buddha Preaching' in the Berlin Collection

Ching-Ling Wang

Die Buddhapredigt von Ding Guanpeng aus dem Jahr 1770 gehört zu den größten je von einem Hofmaler in der Qing Dynastie geschaffenen Gemälden. Das Werk, das sich heute in der Sammlung des Ethnologischen Museums in Berlin befindet, wurde selbst von der chinesischen Kunstwissenschaft bis heute kaum beachtet. Autor Ching-Ling Wang, Kurator für chinesische Kunst am Amsterdamer Rijksmuseum, versucht in seinem Buch den Stellenwert des Gemäldes neu zu bewerten. Anhand neuester Forschungsergebnisse ergründet Wang den künstlerischen und kunsthistorischen Wert der Arbeit. Er stellt Fragen nach Funktion und Bedeutung und bettet das Werk in einen kulturhistorischen Kontext ein. Thematisiert werden auch die wechselvolle Geschichte des Gemäldes, sein Eingang in die Berliner Sammlung sowie Untersuchungen zu Ikonografie und Technik.

Connecting Art Histories in the Museum, 3

Verlag Kettler, Dortmund 2017
Format 17 x 24 cm
ISBN 978-3-86206-478-6

 

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.