Hans Körner: Abgrenzung - Vermittlung - Übergriff. Bilderrahmen und Rahmenbilder im französischen 17. Jahrhundert

Abendvortrag im Rahmen des Workshops "Komposition, Rahmen, Ordnung - zur erkenntnisleitenden Funktion bildlicher Strukturen in der Frühen Neuzeit" der Max Planck Research Group "Das wissende Bild"

Der Vortrag handelt von der Geschichte des Verhältnisses von Rahmen und Bild, von Grenzsetzungen und von Übergriffen des Rahmens auf das Bild und des Bildes in den Rahmen.

Univ.-Prof. Dr. Hans Körner

Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie, Philosophie und Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, der Paris-Lodron-Universität Salzburg und der Ludwig-Maximilians-Universität München. Promotion 1977, Habilitation 1986. 1977-1978 Stipendiat des DAAD in Paris. 1978 bis 1990 Wissenschaftlicher Angestellter am Kunstgeschichtlichen Institut der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 1987-1990 Gastdozenturen am Institut d'Art et d'Archéologie der Sorbonne (Paris IV). Seit 1992 Lehrstuhlinhaber am Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 1999 bis 2001 Sprecher des interdisziplinären Forschungsinstituts für Mittelalter und Renaissance (FIMUR) der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 2000 Verleihung des Reinhard- und Emmi-Heynen-Preises. 2006 Gastprofessur und Forschungsstipendium an der Ecole des hautes études en sciences sociales (EHESS), Paris.

Buchpublikationen (Auswahl): Der früheste deutsche Einblattholzschnitt (Mittenwald 1979), Auf der Suche nach der "wahren Einheit". Ganzheitsvorstellungen in der französischen Malerei und Kunstliteratur vom mittleren 17. bis zum mittleren 19. Jahrhundert (München 1988), Edouard Manet. Flaneur, Dandy, Maler (München 1996), Grabmonumente des Mittelalters ( Darmstadt 1997), Statuenliebe in St. Peter. Rompilger und Romtouristen vor Guglielmo della Portas Grabmal für Papst Paul III. (Düsseldorf 1999), Botticelli (Köln 2006), (mit Manja Wilkens) Séraphine Louis 1864 - 1942. Biographie / Werkverzeichnis, Biographie / Catalogue raisonné (Berlin 2009), Dekorative Fesseln. Die grotesken Satyrn und ihre Nachkommen (Düsseldorf 2009).

Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
Palazzo Grifoni - Seminarraum
Via dei Servi 51
50122 Firenze
Martina Papiro, lic. phil.  
E-Mail:papiro@...

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.