Hof, Kommune, Kirche - Institutionelle Repräsentation im Späten Mittelalter

Eine Tagung des "Forschungskreises Kunst des Mittelalters e.V."

Der "Forschungskreis Kunst des Mittelalters e.V." versteht sich als eine Plattform für junge WissenschaftlerInnen, die sich in ihren Forschungsprojekten mit der Kunst- und Kulturgeschichte des europäischen Mittelalters auseinandersetzen.

Ziel des Forums ist es, über die eigenen Arbeitsfelder hinaus Kontakte zu knüpfen und in kollegialer, informeller Weise Forschungsansätze, Thesen und Ergebnisse zu diskutieren. Den Forschungskreis bilden bislang vor allem Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker aus dem gesamten Bundesgebiet sowie der Schweiz, Frankreich und Belgien. Er steht aber ausdrücklich Kollegen geisteswissenschaftlicher Nachbardisziplinen offen, die an einem interdisziplinären Dialog interessiert sind.

Die Mitglieder des Vereins bestimmen mit der Vielfalt ihrer Forschungsthemen, die zumeist Dissertationsprojekte sind, das breite Spektrum des Forschungskreises: In ihm sind nahezu alle Gattungen, Epochen und Regionen der Kunst des europäischen Mittelalters vertreten. Sie reichen beispielsweise von der Kunst der Zisterzienser über französische Buchmalerei des 13. bis 15. Jahrhundert, der Architektur und Skulptur der Parler bis zu den Restaurierungen Viollet-le-Ducs im 19. Jahrhundert - von der Kunst Italiens über spätgotische Skulptur in Franken und Burgund bis zur englischen und schottischen Sakralarchitektur.

Ferner sollen über die Forschungsvorhaben der einzelnen Mitglieder hinaus zukünftig gemeinsame Projekte gefördert und erarbeitet werden. Es ist darüber hinaus angestrebt, die eigenen wissenschaftlichen Ergebnisse zu publizieren und mit der Arbeit des Vereins stärker öffentlich wirksam zu werden.

Die Idee zu einem solchen Forum wurde 1998 in Tübingen geboren und der Verein am 1. Mai 1999 in Marburg gegründet. Der Verein "Forschungskreis Kunst des Mittelalters" ist seit 1999 im Vereinsregister Tübingen eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Er veranstaltet halbjährliche Treffen an wechselnden Orten, wobei das Kolloquium durch Kurzexkursionen und Besichtigungen bereichert wird.

Am 25.10.2008 findet von 18.00 bis 20:00 Uhr begleitend zur Tagung die jährliche Mitgliederversammlung des Mittelalterkreises statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
Konferenzsaal / Sala conferenze
Via Giuseppe Giusti 38
50121 Florenz
Dr. Claudia Steinhardt-Hirsch  

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.