Online Event

Wohin führt der Atlas?
Aby Warburgs Erbe und die Zukunft der Ikonologie

Livestream-Talk des Forschungsverbundes Bilderfahrzeuge

Der Live Talk widmet sich der Frage nach der Migration von Bildern, Formen und Ideen, wie sie der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung seit 2013 geförderte internationale Forschungsverbund Bilderfahrzeuge. Aby Warburg’s Legacy and the Future of Iconology untersucht. Ausgangspunkt ist dabei Warburgs Bilderatlas Mnemosyne, wobei die aktuelle und künftige Tauglichkeit von Warburgs Dispositiv der Bilderreihen für die kunst- und bildgeschichtliche Praxis im Fokus steht.

Der Forschungsverbund Bilderfahrzeuge – benannt nach einer von Warburg geprägten Metapher zur Umschreibung der Migrationsdynamik von Bildern, Artefakten, Formen und Ideen  – widmet sich in zahlreichen Einzelstudien dieser Bild-Bewegung durch Raum und Zeit in transkultureller und interdisziplinärer Perspektive. Der Forschungsverbund insistiert dabei auf der Wirkmacht des Bildlichen, der er zutraut, die Verhältnisse stärker zu bestimmen, als dass sie von diesen bestimmt würde, und begreift diese Autonomie des Bildes als genuinen Beitrag zu einer allgemeinen Kulturwissenschaft. Warburgs Bilderatlas soll im Rahmen dieser Veranstaltung auf sein exemplarisches, ungebrochen wirkmächtiges Erkenntnispotenzial hin befragt werden, ebenso wie auf die Anwendbarkeit seines Verfahrens auf außereuropäische Kunst- und Kulturräume. 

Im Forschungsverbund, der sein Zentrum am Warburg Institute der University of London hat, kooperieren die Kunsthistorischen Institute der Humboldt Universität zu Berlin, der Universität Hamburg, der Universität Basel sowie das Kunsthistorische Institut in Florenz – Max-Planck-Institut in gemeinsamer Trägerschaft mit der Max Weber-Stiftung.

Begrüßung:
Eva Kraus (Bundeskunsthalle)
Bill Sherman (The Warburg Institute, London)

Teilnehmer*innen:
Andreas Beyer (Universität Basel)
Horst Bredekamp (Humboldt Universität zu Berlin)
Uwe Fleckner (Universität Hamburg/Warburg-Haus)
Sigrid Weigel (Berlin)
Gerhard Wolf (Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut)

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland/Bonn in Kooperation mit dem Forschungsverbund Bilderfahrzeuge. Aby Warburg’s Legacy and the Future of Iconology

Hinweis

Diese Veranstaltung wird durch Fotografien und/oder Videoaufnahmen dokumentiert. Falls es nicht Ihre Zustimmung findet, dass das Kunsthistorische Institut in Florenz Aufnahmen, auf denen Sie erkennbar abgebildet sein könnten, für die Veranstaltungsdokumentation und Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Social Media) verwendet, bitten wir um eine entsprechende Rückmeldung.

21. Mai 2021, 19:00 Uhr

Der Talk wird live gestreamt über
bundeskunsthalle.de/live sowie
YouTube.com/Bundeskunsthalle und
Facebook.com/Bundeskunsthalle.

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.