Karl Enenkel: Das Verhältnis von Text und Bild in Petrarcas Buch 'Von der Artzney bayder Glueck' (1532)

Im Rahmen der Vortrags-Reihe "Das wissende Bild" der Selbständigen Nachwuchsgruppe

Prof. Dr. Karl Enenkel ist Professor für Neulateinische Literatur an der Universität Leiden und General Editor von Intersections. Yearbook for Early Modern Studies.

Petrarcas neostoisches Manifest De remediis utriusque fortune war eines der wichtigsten Bücher des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit. Einen nicht geringen Anteil an dem Erfolg hatten die deutschen Übersetzungen des Werkes, die mit 261 Holzschnitten eines anonymen Augsburger Künstlers ("Petrarca-Meister") ausgestattet sind. Der Vortrag macht den Versuch, zu klären, auf welche Weise Text und Bild funktionierten und die Rezeption dieses einflussreichen Werkes steuerten. Insbesondere werden Kapitel miteinbezogen, die entweder im Text oder im Bild körperlichen Schmerz thematisieren.

Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
Konferenzsaal
Via Giuseppe Giusti 38
50121 Florenz
Dr. Claus Zittel  
Telefon:+39 055 24911-86
E-Mail:zittel@...

Newsletter

Our Newsletter provides you with free information on events, tenders, exhibitions and recent publications from the Kunsthistorisches Institut in Florenz.

If you would like to receive our newsletter, please enter your name and e-mail address:

*required field

Notes on the content of the newsletter and transit procedures

This letter is sent via MailChimp, where your e-mail address and name will be saved for sending the newsletter.

Once you have completed the form, you will receive a "Double-Opt-In-E-Mail," in which you are asked to confirm your registration. You can cancel your subscription to the Newsletter at any time ("Opt-out"). You will find an unsubscribe link in every Newsletter and in the Double-Opt-in-E-Mail.

You will receive detailed information about transit procedures and your withdrawal options in our privacy policy.