Round table

Meere und Ozeane aus kunsthistorischer Perspektive: Bilder, Geschichten, Praktiken

Max-Planck-Forum

Das Meer übt von jeher eine große Faszination auf Menschen aus. Über Jahrhunderte erklärte man die unergründliche Macht des Meeres durch das Wirken von Göttern und Heiligen. In Texten und Bildern erzählte man Geschichten von abenteuerlichen Seereisen. In Europa, Japan und anderen Kulturen versuchten Künstler, das Meer mit seinen Wellen und seinem Licht, seiner Ausdehnung und Tiefe, seinen Bewohnern, Schiffen oder Schiffbrüchen in Bildern zu erfassen. Zugleich sind Meere und Ozeane wichtige Faktoren in der ökonomischen Entwicklung von Gesellschaften. Sie spielen und spielten eine entscheidende Rolle für politische Konstellationen, die Bildung von Herrschaftsräumen und kulturelle Austauschprozesse – seien sie mediterran, transatlantisch, pazifisch, oder auf den Ostseeraum, das Schwarze Meer oder den Persischen Golf bezogen.

Die globale Bildgeschichte des Meeres von der Spätantike bis in die Gegenwart ist ein wichtiger Forschungsschwerpunkt am Kunsthistorischen Institut in Florenz – Max-Planck-Institut. In einem Dialog zwischen Kunstgeschichte und Geschichtswissenschaft wird sich das Podiumsgespräch unter anderem dem Darstellen und Vermessen des Meeres in Seekarten widmen. Von besonderem Interesse ist dabei stets die Grenze zwischen Land und Meer: Küsten und Strände, Hafenstädte und Häfen.

Podiumsgespräch mit

Dr. Hannah Baader
Forschungsgruppenleiterin am Kunsthistorischen Institut in Florenz

Prof. Dr. Dr. h.c. Michael North
Lehrstuhlinhaber für Allgemeine Geschichte der Neuzeit an der Universität Greifswald

Prof. Dr. Gerhard Wolf
Direktor am Kunsthistorischen Institut in Florenz

Moderation
Prisca Straub
Bayern 2

Notice

This event will be documented photographically and/or recorded on video. Please let us know if you do not agree with the Kunsthistorisches Institut in Florenz using images in which you might be recognizable for event documentation and public relation purposes (e.g. social media).

Partners

Supported by

May 16, 2017, 7:00pm

Max-Planck-Haus am Hofgarten

Hofgartenstr. 8
80539 München

Newsletter

Our Newsletter provides you with free information on events, tenders, exhibitions and recent publications from the Kunsthistorisches Institut in Florenz.

If you would like to receive our newsletter, please enter your name and e-mail address:

*required field

Notes on the content of the newsletter and transit procedures

This letter is sent via MailChimp, where your e-mail address and name will be saved for sending the newsletter.

Once you have completed the form, you will receive a "Double-Opt-In-E-Mail," in which you are asked to confirm your registration. You can cancel your subscription to the Newsletter at any time ("Opt-out"). You will find an unsubscribe link in every Newsletter and in the Double-Opt-in-E-Mail.

You will receive detailed information about transit procedures and your withdrawal options in our privacy policy.