Workshop

Annette Hojer: Offenbarung der Bilder. Die Stuttgarter Apokalypse-Tafeln

organisiert von Katharina Weiger und Katharine Stahlbuhk

Neapolitanischer Meister, Engelskampf und Drachensturz (Detail der ersten Apokalypse-Tafel), um 1332/34, Stuttgart, Staatsgalerie

Die Stuttgarter Apokalypse-Tafeln (ca. 1332–1334) gehören zu den außergewöhnlichsten Werken neapolitanischer Malerei zur Zeit des Königs Robert von Anjou. Ihre kürzlich erfolgte kunsthistorische wie kunsttechnologische Untersuchung durch die Stuttgarter Staatsgalerie und die Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bietet Anlass, das Werk unter materialtechnischen und ikonographischen Aspekten erneut zu diskutieren.

Annette Hojer wird ihre kunsthistorische Aufarbeitung der Tafeln, im speziellen ihren Vorschlag zur ursprünglichen Funktion der Endzeitvisionen, präsentieren. Überlegungen zur Farbsemantik und zur historischen Verortung der Apokalypse werden die Vorstellung der Forschungsergebnisse begleiten.

   

Annette Hojer studierte Kunstgeschichte, Italienische Philologie und Klassische Archäologie in München und Oxford. 2009 wurde sie mit einer Dissertation zu Francesco Solimena 1657–1747. Malerfürst und Unternehmer promoviert. Ihre Forschungen zu Solimena wurden durch ein zweijähriges Doktorandenstipendium der Max-Planck-Gesellschaft an der Bibliotheca Hertziana in Rom gefördert.

2009–2011 absolvierte Hojer ihr Volontariat an den Staatlichen Bayerischen Museen in München. 2011–2014 war sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen tätig und wirkte u. a. an der Ausstellung Perugino – Raffaels Meister in der Alten Pinakothek mit. Außerdem ist sie Mitherausgeberin des Bestandskatalog der Florentiner Malerei des 14.–16. Jahrhunderts an der Alten Pinakothek.

Seit 2015 ist Hojer an der Staatsgalerie Stuttgart als Kuratorin für die Italienische Malerei und Europäische Barockmalerei tätig. Ein Schwerpunkt ihrer Forschungen ist die interdisziplinäre Erschließung der Museumsbestände unter besonderer Berücksichtigung der Kunsttechnologie. Auf eine Kabinettpräsentation zu Fra Angelico folgte 2017 das Forschungsprojekt zu den Stuttgarter Apokalypse-Tafeln. Im März 2018 ist dazu der Band Die Stuttgarter Apokalypse-Tafeln erschienen.

    

Aufgrund begrenzter Sitzplätze wird um Anmeldung unter Sekr_Nova@khi.fi.it gebeten.

Vorbereitende Lektüre wird intern oder auf Anfrage zur Verfügung gestellt.

Avviso

Questo evento viene documentato fotograficamente e/o attraverso riprese video. Qualora non dovesse essere d’accordo con l’utilizzo di immagini in cui potrebbe essere riconoscibile,  da parte del Kunsthistorisches Institut in Florenz a scopo di documentazione degli eventi e di pubbliche relazioni (p.e. social media) la preghiamo gentilmente di comunicarcelo.

08 Maggio 2018, ore 14:30

Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut

Casa Zuccari
Via Giuseppe Giusti 49 
50121 Firenze

Newsletter

La nostra newsletter vi informa gratuitamente su eventi, annunci, mostre e nuove pubblicazioni del Kunsthistorisches Institut in Florenz.

Potrete riceverla gratuitamente, inserendo i vostri dati nei campi:

*Campo obbligatorio

Trattamento dei dati personali

La newsletter viene inviata tramite MailChimp, che memorizza il vostro indirizzo e-mail e il vostro nome per l'invio della newsletter.

Dopo aver compilato il modulo riceverete una cosiddetta e-mail "double opt-in" in cui verrà chiesto di confermare la registrazione. È possibile annullare l’abbonamento alla newsletter in qualsiasi momento (cosiddetto opt-out). In ogni newsletter o nell’e-mail double opt-in troverete un link per la cancellazione.

Informazioni dettagliate sulla procedura di invio e sulle possibilità di revoca sono contenute nella nostra privacy policy.