Forschung

Böcklin und das Kriegsparadigma im Lichte neuer Dokumente aus dem privaten Archiv der Erben in den USA

Silvia Garinei

Das Projekt untersucht die wechselnde fortuna critica Böcklins in der amerikanischen Gesellschaft und Presse zwischen 1899 und 1945 aus der Perspektive seiner in den USA lebenden Verwandten. Die Dokumente reichen vom ersten Artikel über Böcklin, den sein Bruder Werner verfasste und der von der Zeitschrift Song Journal in Detroit abgelehnt wurde, bis zu den Reaktionen der Familie auf den Horrorfilm The Isle of Death (1945), der eine Reihe von nationalsozialistischen Klischees persifliert, und werfen neues Licht auf soziale und politische Aspekte der künstlerischen Rezeption von Böcklin und deren Auswirkungen auf den transnationalen Begriff »Kulturerbe«.

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.