Die Gegenwart der Objekte und die Räume der Geschichte

Round Table

anlässlich der Präsentation des Forschungs- und Stipendienprogramms "Connecting Art Histories in the Museum. The Mediterranean and Asia 400-1650", ein Kooperationsprojekt des Kunsthistorischen Instituts in Florenz - Max-Planck-Institut und der Staatlichen Museen zu Berlin

Es diskutieren

Hannah Baader

Projektleiterin der MPI-Minerva-Forschergruppe am Kunsthistorischen Institut in Florenz - Max-Planck-Institut

Horst Bredekamp

Professor für Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin

Michael Eissenhauer

Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin

Avinoam Shalem

Professor für Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Kavita Singh

Professorin für Kunstgeschichte an der Jawaharlal Nehru University Delhi

Gerhard Wolf

Direktor am Kunsthistorischen Institut in Florenz - Max-Planck-Institut

Anschließend Empfang

Was passiert, wenn ein Artefakt oder Kunstwerk von einem Ort zu einem anderen transferiert wird? Wie verhält sich dieses Objekt, wenn es in einen neuen Kontext gelangt? Welche Verflechtungen und Dynamiken von historischen Topographien entstehen durch die Migration von Objekten und ihre gegenwärtige Inszenierung, Ausstellung und Bewertung in Museen?

Die traditionellen historischen Räume, mit denen sich die Kunstgeschichte beschäftigte, geraten im Zuge einer sich verstärkt global ausrichtenden Disziplin in Bewegung. Mit dem Wechsel auf eine zunehmend zeitlich und räumlich unbegrenzte Perspektive rückt das einzelne Objekt und seine Geschichte während seiner Wanderungen durch Raum und Zeit in den Mittelpunkt des Interesses. Die neue Sichtweise auf Objekte als Kunstwerke und auf Kunstwerke als Objekte bzw. auf deren Dingcharakter lässt dabei die Frage aufkommen, welche Rolle Museen als Orte des Sammelns, Ordnens und Ausstellens bei dieser Neubewertung spielen oder spielen könnten.

Der Eintritt ist frei. Um vorherige Anmeldung per E-Mail wird gebeten: c.reufer@smb.spk-berlin.de.

Wir empfehlen Ihnen, zum Einlass in den Mschatta-Saal einen Ausdruck dieser Einladung mitzubringen, den Sie am Eingang des Pergamonmuseums vorzeigen können.

Hinweis

Diese Veranstaltung wird durch Fotografien und/oder Videoaufnahmen dokumentiert. Falls es nicht Ihre Zustimmung findet, dass das Kunsthistorische Institut in Florenz Aufnahmen, auf denen Sie erkennbar abgebildet sein könnten, für die Veranstaltungsdokumentation und Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Social Media) verwendet, bitten wir um eine entsprechende Rückmeldung.

Staatliche Museen zu Berlin - Pergamonmuseum
Mschatta-Saal, Museum für Islamische Kunst
Am Kupfergraben 5
10117 Berlin
Claudia Reufer M.A.  
E-Mail:c.reufer@...

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über Veranstaltungen, Ausschreibungen, Ausstellungen und Neuerscheinungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, tragen Sie bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein:

*Pflichtfeld

Hinweise zum Versandverfahren

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp, bei dem Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Name zum Versand der Newsletter gespeichert werden.

Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzhinweis.