Julia Bärnighausen, M.A.

Julia Bärnighausen, M.A.

Julia Bärnighausen, M.A.

Position:

Wiss. Mitarbeiterin BMBF-Projekt 'Foto-Objekte'

Telefonnummer:

  • +39 055 24911-43

Vita

Studium der Kunst- und Bildgeschichte und Geschichte in Berlin und London; Masterarbeit über Strategien kunsthistorischen Arbeitens am Beispiel der Abbildungssammlung Wilhelm Fraengers; seit März 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin/Projektkoordinatorin in dem BMBF-Verbundprojekt: Foto-Objekte. Fotografien als (Forschungs-)Objekte in Archäologie, Ethnologie und Kunstgeschichte am Kunsthistorischen Institut in Florenz – Max-Planck-Institut; seit 2010 studentische Hilfskraft und ab 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin/Leiterin des Foto-Archives in der Alfred Ehrhardt Stiftung, Berlin; hier an der Planung mehrerer Ausstellungs- und Publikationsprojekte beteiligt, u.a. Mikrofotografie. Schönheit jenseits des Sichtbaren (2010–11); studentische Hilfskraft in dem Datenbankprojekt Census of Antique Works of Art and Architecture Known in the Renaissance, Abteilung translatio nummorum an der Berliner Akademie der Wissenschaften (2012) sowie am Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik, Abteilung Das Technische Bild, Humboldt-Universität zu Berlin (2013–14); Praktika u.a. in der Photothek des Kunsthistorischen Institutes in Florenz, in der Deutschen Fotothek der Sächsischen Landesbibilothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden und in der Grafischen Sammlung der Stiftung Stadtmuseum Berlin.
 

Forschungsschwerpunkte

  • Archive und Sammlungen
  • Frühe und zeitgenössische Fotografie
  • Geschichte und Theorie der Kunstgeschichte
 

Aktuelle Forschungen

 
loading content