Anna Sophia Messner, M.A.

Anna Sophia Messner, M.A.

Anna Sophia Messner, M.A.

Position:

Doktorandin

Faxnummer:

  • +39 055 24911-55

Vita

Anna Sophia Messner studierte Kunstgeschichte, Jüdische Geschichte und Kultur sowie Klassische Archäologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Université Paris 1 Panthéon Sorbonne. Weiterhin hat sie intensive Feldforschung in Israel sowie Sprachstudien an der Hebräischen Universität in Jerusalem durchgeführt. Von 2012–2015 war sie wissenschaftliche Assistentin am Department Kunstwissenschaften der LMU München und dort in der Lehre tätig. Weiterhin hat sie Ausstellungen u.a. am Jüdischen Museum München und im Stadtarchiv München kuratiert und zu jüdischen und israelischen Künstlern publiziert (u.a. AKL, De Gruyter und Münchner Beiträge zur Jüdischen Geschichte und Kultur). 2013 war sie Mitinitiatorin des interdisziplinären Forums „Forschung zur Kunst und Kultur des Nahen Ostens heute – Zwischen allen Stühlen oder mittendrin?“ (LMU München und Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut). Das Thema der Promotion lautet: “Palästina/Israel im Blick. Bildgeografien deutsch-jüdischer Fotografinnen nach 1933”, betreut von Prof. Dr. Avinoam Shalem und Prof. Dr. Michael Brenner (LMU München). Seit Februar 2015 ist sie Stipendiatin am Kunsthistorischen Institut in Florenz in der Max-Planck-Forschungsgruppe Objects in the Contact Zone: The Cross-Cultural Lives of Things, geleitet von Dr. Eva Maria Troelenberg.

Forschungsschwerpunkte

  • Visuelle Kultur Israels und Palästinas im Kontext des mediterranen Raum
  • Kulturtransfer und -austausch, künstlerisches Exil und Migration zwischen Israel, Palästina und Europa
  • Ästhetik, visuelle Konstruktion und Rezeption von Nation-Building-Prozessen
  • Deutsch-jüdische Identität und visuelle Kultur in der Weimarer Republik und im Dritten Reich
  • Jüdische Kunst und Historiografie

Aktuelle Forschungen



 
Zur Redakteursansicht
loading content