Pre-/Postdocs

Das Kunsthistorische Institut in Florenz fördert mit der Vergabe von Verträgen und Stipendien die Forschungsvorhaben von herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Eine Förderung als studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft, als Doktorandin oder Doktorand sowie als Postdoktorandin oder Postdoktorand erfolgt für gewöhnlich für die Dauer von drei Monaten bis zu einem Jahr mit der Möglichkeit der Verlängerung. Eine Bewerbung ist jederzeit initiativ an einen der beiden Direktoren oder an eine der Leiterinnen der Forschungsgruppen möglich.

Darüber hinaus werden Stellen und Stipendien für Promovierende sowie Postdoktorandinnen und Postdoktoranden ausgeschrieben und auf der Internetseite des Kunsthistorischen Instituts in Florenz sowie über die gängigen Mailinglisten und Internetportale des Fachs Kunstgeschichte (unter anderem H-ArtHist, Mailingliste Italienforschung, Portal Kunstgeschichte, Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V.) bekanntgegeben.

     

Beauftragte für Promotionsangelegenheiten

Am Kunsthistorischen Institut in Florenz stehen die Assistentinnen und Assistenten der beiden Abteilungen, die zugleich das "Labor" organisieren, den Promovierenden beratend zur Verfügung.

   

Gaststipendien

In Absprache mit dem Institut ist es möglich, Bewerbungen für ein am Kunsthistorischen Institut in Florenz durchzuführendes Projekt bei Stiftungen oder nationalen Forschungsförderungen (z.B. Deutsche Forschungsgemeinschaft) einzureichen. Die Samuel H. Kress Foundation, die Fritz Thyssen Stiftung, wie auch die Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg fördern regelmäßig junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ein Projekt am Kunsthistorischen Institut in Florenz durchführen wollen.

 
loading content