Ausstellungsort

Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut

Casa Zuccari
Via Capponi 22
50122 Florenz

Contrappunti II
Arte contemporanea alla Casa Zuccari Pfadfinder - Sentieri Susanne Weirich

Eine Ausstellung des Kunsthistorischen Instituts in Florenz - Max-Planck-Institut

26. - 30. Oktober 2007

 

Am 25. Oktober eröffnet die Ausstellung "Pfadfinder – Sentieri", die zwei Installationen der Künstlerin Susanne Weirich (geb. 1962) zeigt. Weirichs Arbeiten thematisieren auf narrative Weise Ordnungsstrukturen und das Zusammenspiel zwischen Realität und Fiktion. In der "Sala terrena" der Casa Zuccari lässt Weirich mit ihrer Arbeit "Pfadfinder" zwei Begriffe im Raum zirkulieren: "unentwegt" und "unbeirrbar". Die zweite Arbeit "All-Work-No-Play" baut gewitzt einen Bezug zu Federico Zuccaris Konzept des "disegno interno" auf.

Susanne Weirich, die in Berlin lebt und arbeitet, ist mit ihren Arbeiten seit 1989 in nationalen und Internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten. Ihre Werke befinden sich in wichtigen Kunstsammlungen wie beispielsweise der Berlinischen Galerie, der Galerie der Gegenwart in Hamburg und der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig. 1990 wurde ihr am Kunsthaus Zürich eine "Kleine Retrospektive" gewidmet. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit unterrichtet sie an verschiedenen Kunsthochschulen in Deutschland und den USA. Von 2000-2006 war sie Professorin an der Hochschule für bildende Künste Hamburg.

Die Ausstellung findet im Rahmen von Contrappunti – Arte contemporanea a Casa Zuccari statt, einer Veranstaltungsreihe, die einen zeitgenössischen Künstler einlädt, sich mit einem kunsthistorisch einzigartigen Ort, der Casa Zuccari, auseinanderzusetzen.

 
Zur Redakteursansicht
loading content