Kontakt

Dr. Brigitte Sölch
Brigitte Sölch
Wiss. Assistentin
Telefon: +39 055 24911-91
Fax: +39 055 24911-55
Links: Opac

Die vor-/moderne Forumsidee und das Ideal der res publica. Zum Verhältnis von Architektur und Öffentlichkeit im urbanen Raum

Brigitte Sölch

Das Berliner Humboldt-Forum ist das vorläufig letzte Glied einer Kette an Forumsvisionen, in denen die "Mitte" der Stadt neu definiert wird. An das Forum knüpfen sich bis heute Bilder, die vom Marktplatz bis zum "Wohnzimmer der Stadt", vom demokratischen bis zum imperialen Zentrum des Staates reichen. Diese Bilder scheinen heterogen und stehen doch in einer langen Tradition, die das Habilitationsprojekt zum Gegenstand seiner Forschung macht. Die Studie setzt bei der Piazza Ducale in Vigevano (um 1490) ein und untersucht Rezeption und Nachleben der antiken Forumsidee aus einer diachronen Perspektive. Sie diskutiert zentrale Problemfelder wie die Frage nach dem Forum als (politischem) Platztypus, als Raum öffentlicher Denkmalsetzungen oder als Ort des Rechts und des Gericht. Ziel der Forschungsprojekts ist eine vor-/moderne Ideengeschichte des Forums auf der Grundlage einer Verflechtung von Architektur- und Bildgeschichte. Die Studie versteht sich damit auch als kritischer Beitrag zu Öffentlichkeitsvorstellungen "der" europäischen Stadt, die Forum und Agora seit den 1980er-Jahren verstärkt als deren Ursprungsbilder begreifen und dabei in vielerlei Hinsicht auf Narrative des 19. Jahrhunderts rekurrieren.

 
Zur Redakteursansicht
loading content