Zettelkataloge

Der Zettelkatalog der Photothek wurde bis 1993 geführt und erschließt die Zugänge von 1897 bis zum Beginn der elektronischen Katalogisierung 1993.

Für die Sektionen Malerei, Skulptur, Architektur, Zeichnungen und Kunstgewerbe stehen jeweils ein topographischer und ein Künstlerkatalog zur Verfügung. Im Katalog zur Druckgraphik sind die Inventoren und Stecher erfasst. Der ikonographische Katalog beinhaltet in systematischer Ordnung die dargestellten Themen aus allen Sektionen.

  

Zettelkatalog nach Künstlern

Der Katalog weist in alphabetischer Reihenfolge die Namen der Künstler aus, die in der Photothek vertreten sind.

 

Zettelkatalog topographisch

Dieser Zettelkatalog ist nach Orten in alphabetischer Reihenfolge sortiert. Nach den italienischen Orten folgt das Ausland. Innerhalb einer topographischen Einheit wird wie folgt unterteilt: Kirchen und religiöse Institutionen, staatliche und kommunale Museen, Villen und Paläste, private Sammlungen.

 

Zettelkatalog nach Ikonographie

In diesem Katalog findet sich eine Einteilung nach ikonographischen Gesichtspunkten wie z.B. Altes und Neues Testament, Heiligenviten, Mythologie, Literatur, Geschichte, Porträts, Genreszenen.

 
loading content